1. FLOW Workshop

13./14. September 2007

FLOW ist das Forschungsprojekt des Fachgebiets Software Engineering zu Informationsflüssen in Softwareprojekten. Woher kommen die Anforderungen, und wohin werden sie weitergegeben? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um Tracing überhaupt möglich zu machen? Wie geht man mit mündlichen Absprachen, Meetings und so weiter um?

Beim ersten FLOW-Workshop 2007 sollten die geschichtlichen Wurzeln von FLOW aufgezeigt werden. Alle Teilnehmer hatten in verschiedener Weise mit Informationsflüssen schon in der Vergangenheit zu tun.

Die Teilnahme war nur auf Einladung möglich.

Der nächste FLOW-Workshop soll an der Hochschule Bremen stattfinden.

Vorträge

  1. Kurt Schneider: "Softwarequanten und Informationsflüsse — wie es zu dem Thema kam"
  2. Marcus Deininger: "Was nützen Software Quanten?"
  3. Lutz Prechelt: "Information flow in the microprocess"
  4. Albert Zündorf: "Modellierung von studentischem Lernen mit Informationsflüssen"
  5. Stefan Winkler: "Nachverfolgbarkeit und Informationsflüsse: Zusammenhänge und Unterschiede"
  6. Andreas Spillner: "Informationsflüsse durch Testfälle «verfestigen»"
  7. Anwendungen und Demo einer Simulation aus Hannover